Malaysias Tauchgebiete zählen zu den besten der Welt

 

+++ sparen Sie Geld und Zeit - buchen Sie Ihr Malaysia Hotel gleich hier - mit der größten Auswahl von agoda* - einfach, schnell und preisgünstig +++  

 

tropical-travel-Newsletter anfordern

Singapur sehen und erleben

1. Traumhafte Karibik Skycraper  

 

Tauchparadies Malaysia

© Andy Chia - Dreamstime.com

© Tatiana Belova - Dreamstime.com

© Olga Khoroshunova - Dreamstime.com

© tropical-travel.de

© Shafraz Naeem - Dreamstime.com

© Mikhail Matsonashvili - Dreamstime.com

Einige der schönsten Tauchgebiete Südostasiens liegen in den Gewässern Malaysias. Weltberühmt ist die Koralleninsel Sipadan, aber auch bei Tioman und Redang oder südlich von Langkawi kommen Taucher auf ihre speziellen Kosten.

Pulau Langkawi (Karte)
Südöstlich der Hauptinsel liegt die Inselgrupe des Meeresparks Pulau Payar. Seit 1985 ist das 31 ha große Meeresareal Nationalpark. Es besitzt eine große Anzahl an verschiedensten Weichkorallen in allen Gelb- und Orangtönen und Steilwände bis 18m Tiefe, die auch von Schnorchlern gut eingesehen werden können. Neben hunderter bunter Rifffische können Barrakudas, Hechte, Riffhaie und mit viel Glück Walhaie gesehen werden. Südlich von Payar liegt der berühmteste Spot, der “Coral Garden”. Im Parkzentrum informiert ein schönes Besuchercenter über die Unterwasserwelt.

Pulau Pinang (Karte)
An der West- und Südküste Penangs befinden sich einige Tauchspots, die durchaus lohnenswert sind, jedoch sind viele beschädigt oder verschmutzt. Der große Hafen und die Stadt Georgetown haben über die Jahrzehnte ihre Spuren hinterlassen.

Pulau Pangkor (Karte)
Kleine Tauchspots mit Korallengärten und einer Vielzahl tropischer Fische finden sich an der Westküste Pangkors, das allerdings nicht zur Spitzengruppe der Tauchreviere Malaysias zählt.

Pulau Perhentian (Karte)
Türkisfarbenes kristallklares Wasser und Tauchtiefen von bis zu 30m (Mittel 10-20m) sind die Heimat von unzähligen Rifffischen, Haien, Schildkröten und Barrakudaschwärmen. Die Gewässer von Perhentian sind noch nicht so bekannt, teils unberührt und geschützt. Auf Perhentian kann man einfach oder luxuriös übernachten.

Pulau Redang (Karte)
Wenig Strömung, dafür umso mehr farbige Korallenfisch und Weich- und Hartkorallen in einer Wassertiefe bis zu 40m (Mittel 10-20m) lassen sich am Tiger Reef, in Anemon City oder bei Tanjung Tokong bewundern. Die Koralleninseln rund um Redang sind geschützt und gehören zu den schönsten Malaysias. Pulau Redang bietet ausreichend Strandresorts für einen Tauchaufenthalt der Extraklasse.

Pulau Tenggol (Karte)
Die kleine Insel Tenggol gehört sicher zu den Geheimtipps in Malaysia. Nur zwei einfache Resorts gibt es in der wunderschönen westlichen Bucht, die schon nach wenigen Metern mit üppigem Korallenwuchs lockt und verschiedensten Meeresbewohnern Unterschlupf bietet. Rund um Tenggol liegen atemberaubende Tauch- und Schnorchelspots, die bis 25m Tiefe reichen, meist jedoch im sonnendurchfluteten Wasser von 5-10m liegen.

Pulau Tioman (Karte)
Berge von Weichkorallen, steil abstürzende Wände, Höhlen und knapp 20 Schiffswracks verteilen sich in den Gewässern des Tioman Meeres-Nationalparks. Sawadee Wreck, Pirate Reef, Tiger Reef, Golden Reef oder Seafan Gardens heißen die berühmtesten Stellen. Hier gibt es zwischen 5 und 42m Tiefe alles zu sehen, was Taucher fasziniert. Leider hat sich Tiomans Unterwasserparadies herumgesprochen, und so kann es voll werden auf und unter einer der schönsten tropischen Inseln der Welt.

Pulau Aur / Pulau Rawa
Südlich von Tioman gelegenes Meeresgebiet mit ähnlichem Charakter.

Pulau Tinggi (Karte)
Südlich von Tioman gelegenes Meeresgebiet mit ähnlichem Charakter.

Pulau Sibu (Karte)
Südlich von Tioman gelegenes Meeresgebiet mit ähnlichem Charakter.

Pulau Labuan (Karte)
In den Gewässern vor Labuan, einer politisch und wirtschaftlich wichtigen Insel in der Bruneibucht finden sich neben Korallenriffen v.a. auf guterhaltene und von Koarllen überzogene amerikanische und japanische Schiffswracks aus dem zweiten Weltkrieg. Große Schulen von barrakudas sind die Regel.

Pulau Layang
Layang Layang ist eine wunderschöne blaue länglich-ovale Laguneninsel im offenen Meer 300 km nordwestlich der Küste von Kota Kinabalu. Die Riffwände stehen auf einem knapp 2000m hohen Ozeansockel, der das Tauchen im offenen Blauwasser ermöglicht und so den Kontakt zu einer Menge an Großfischen erlaubt. V.a. Rochen, Haie (Hammerhaie), Barrakudas und Walhaie werden hier regelmäßig gesichtet. Und auch große Seeschildkröten sind ständige Besucher im kristallklaren Wasser. Ausflüge nach Pulau Layang kann man von Kota Kinabalu aus buchen, das Layang Island Resort bietet Übernachtungsmöglichkeiten.

Pulau Tiga (Karte)
Die von dichtem Regenwald überwachsene Insel Tiga liegt 45km vor der Küste von Sabah und ist von Lota Kinabalu und Pulau Labuan leicht zu erreichen. Es gibt ein kleines und einfaches Resort für wenige Gäste sowie einen sehr schönen Sandstrand. Rund um die Insel verteilen sich etliche wunderbare Tauchplätze bis 25m mit einer ungeheuren Vielzahl an Korallen und Fischarten. Die Sichtweite liegt in der besten Zeit von Februar bis Oktober bei etwa 20m. Zur Inselgruppe gehören auch noch die kleineren Eilande Pulau Coleman, Dunlop und Kalampunian (Snake Island).

Pulau Gaya (Tunku Abdul Rahman Meerespark) (Karte)
Der Tunku Abdul Rahman Meerespark liegt direkt vor der Küste von Kota Kinabalu, von wo aus man mit dem Boot in weniger als 30 Minuten Pulau Gaya erreicht. Die größte Insel des Parks ist mit Regenwald bewachsen, hat zahlreiche geschützte Buchten und schöne Strände. Die schönen Tauchplätze, die nur geringe Strömungen aufweisen, reichen nur bis etwa 20m tief und gründen auf sandigem Meeresgrund, wo sich Rochen und Schildkröten beobachten lassen. Die bunte Korallenwelt ist reich an Fischarten. Auch die anderen Inseln Pulau Sapi, Pulau Manukan, Pulau Suluk und Pulau Mamutik sind ideale Tauchreviere für Anfänger. Auf Pulau Gaya (Gayana) und auf Pulau Manukan gibt es kleine Eco-Resorts.

Pulau Banggi (Karte)
Die große Inselgruppe an der Nordspitze von Sabah ist noch weitgehend unbekannt. Es gibt kaum Übernachtungsmöglichkeiten, und so werden die meisten Tauchausflüge per Schiff von Kota Kinabalu aus angeboten. Die Tauchplätze sind erstklassig und vielseitig. An einigen Stellen sind die Strömungen jedoch sehr stark.

Pulau Lankayan
Pulau Lankayan liegt 15 km östlich von Sabah in der Sulusee. Neben einer Vielzahl an Korallen, Rifffischen und Schwarmfischen gelten die Gewässer von Lankayan als Garantie für die Sichtung und das Tauchen mit Walhaien. Die Insel ist kleine, aber fein mit grobkörnigem Sand und so ideal für die Eiablage der Seeschildkröten. Das Lankayan Island Resort ist ein echter Geheimtipp nicht nur für Taucher.

Pulau Mataking (Semporna Meerespark) (Karte)
Pulau Mataking gehört in Malaysia zu den Top-Tipps sowohl für Taucher als auch für Inselfans. Die Tauchspots am Hausriff und bei den nahe gelegenenen Inseln Pulau Pandanan und Pulau Bohayan sind großartig, die weißen Sandstrände erstklassig und das Reef Dive Resort bietet guten Service und sehr schöne Bungalows. Von Mataking aus werden Tagesausflüge zu anderen Inseln - u.a. auch Mabul und Sipadan - angeboten.

Pulau Mabul (Semporna Meerespark)
Die Gewässer um Pulau Mabul gehören zu den interessantesten Flachwassertauchspots bis max. 20m mit sandigem Grund und Sichtweiten von nur knapp 20m. Dafür gibt es hier eine Unmenge an seltenen Fischen, Nacktschnecken und Tieren, die in sandigen Gründen leben, und die man sonst nur mit viel Glück oder Aufwand findet. Die Mabul Island Resorts erinnern mit ihren im Wasser stehenden seinen Stelzenhäusern an die Malediven oder Südseehotels.

Pulau Sipidan (Semporna Meerespark) (Karte) (Website)
Das kleine Koralleninselchen gehört zu den einzigartigen Tauchgebieten dieser Welt. Die kaum zwei Meter hohe Insel wird umgegeben von einem nahezu kreisrunden Korallenriff, dass aufgrund seiner Lage jenseits des Kontinentalschelfs fast senkrecht bis 600m tief abstürtzt. Eine enorme Zahl an Weichkrallen und Gorgonien wird von einer unglaublichen Vielfalt von Fischen und anderen Rifftieren bewohnt. Große Rochen, Walhaie und Haie ergänzen das Blauwasserrevier. Die Sicht ist von Mai bis Oktober am besten, die Strömung meistens nicht sehr stark. Das ehemals vorhandene Resort ist aufgrund der Vielzahl von Tauchern geschlossen worden. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen bei frühzeitiger Buchung auf den Nachbarinseln Mataking und Mabul.

Weitere Informationen über Tauchen in Malaysia

* mit agoda.com und booking.com bestehen Provisionsvereinbarungen als Werbepartner

schnell den besten Flugpreis finden

booking.com: buchen Sie Ihr Malaysia Hotel online

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anreise - Karten - Kuala Lumpur - Westmalaysia - Ostmalaysia

Cameron-Highlands - Kuala Terengganu - Taman Negara - Kuantan

Wetter - Fotos - Videos - Tauchen - Hotels - Inseln

Langkawi - Perhentian - Redang - Tenggol - Tioman - Penang - Melaka

Kapas - Lang Tengah - Tinggi - Sibu - Johor Marine Park - Pangkor

 

 

 

 

 

Titelfoto: © Cornelis Opstal - Dreamstime.com

 

 

 

 

 

eine Website von © tropical-travel.de 2004-

Impressum | Datenschutz - Kontakt - Autor  - über mich

online Reiseführer - Flugpreisvergleiche - Reise-News